Aufgrund eines Unfalls oder eine Krankheit kann das ganze Leben plötzlich auf den Kopf stehen. Die betroffenen Personen können ihre Angelegenheiten nicht mehr ganz oder teilweise besorgen.

Doch dagegen kann man Vorkehrungen treffen: Eine Patientenverfügung oder eine Generalvollmacht wären mögliche Maßnahmen für die Absicherung nach einem Unfall oder einer Krankheit. 

Viel zu häufig werden diese Vorkehrungen aus unterschiedlichen Gründen nicht getroffen, zum Beispiel sind keine lebenden Verwandten mehr vorhanden oder man möchte seinen Freunden diese Verantwortung nicht zumuten.  

In solchen Fällen können Rechtliche BetreuerInnen vom Gericht  bestellt werden. Nach § 1896 BGB übernehmen diese die rechtliche Vertretung. 

Die Voraussetzungen sind im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert.

Mit einer richterlichen Bestellung zur/zum BetreuerIn, können folgende Aufgaben in den Verantwortungsbereich der/des Rechtlichen BetreuerIn fallen: 

  • Gesundheitssorge
  • Aufenthaltsbestimmungen
  • Vertretung gegenüber Behörden
  • Vermögenssorge 
  • und viel mehr.

Wir, als Berliner Betreuer , sind erfahren und stellen das Wohl unserer Betreuten immer an vorderster Stelle. 

Falls Sie mehr wissen möchten, kontaktieren Sie uns und unsere staatlich anerkannten SozialarbeiterInnen und rechtliche Betreuer Innen kümmern sich um Ihr Anlegen.